Cody Bear Lifting

Na Logo!

LogoSo, fertig gesäumt wär alles, muß nur noch mit dem Lötkolben alles gerade schneiden. Natürlich hat zum Schluß nochmal der Saumapparat gezickt, aber nun stimmt alles! 

Und das Projekt hat nun ein Logo, hab es gleich in der Seite eingebaut!

Gesäumt und versäubert

Es ist soweit, ich habe alle Teile fertig gesäumt, mit dem Lötkolben heiß versäubert und auch alle Durchbrüche ausgeschnitten.

 

Sieht recht gut aus! Die Maßhaltigkeit ist zwar nicht so wie ich sie gern hätte, aber doch genau genug – glaube ich! Ist immerhin das erste mal säumen mit dem Saumapparat, bin ganz zufrieden mit meinem Werk!

Man sieht auch, wie der Saum des Segels kippt, ich hoffe sehr, daß das bei dem aufgespannen Drachen nicht so schlimm ist! Die Kante war ziemlich fummelig zu säumen!

Gut auf den Bildern, sieht man, wie an den Spitzen das Nahtband über die Segel hinaus gezogen wurde, um damit Laschen für die Ringe zu bilden!

Milestone: Stabtaschen

Für mich ein erster Milestone, jetzt wird es wirklich ein Cody: ich habe die erste, typische Stabtasche auf dem Segel fertig. Deutlich sieht man, wie sie die Segellatte kreuzt!

Nur kommt sie mir sehr eng vor…

Doof!

Hab ich nicht noch geschrieben, die Stabtaschen seien etwas eng? Sind sie, viel zu eng, ich hab ja ganz vergessen, daß da auch die Nockies mit durchpassen müssen! Also alle wieder runter und breiter wieder drauf nähen! Naja, jeder braucht ein Hobby!

Etwas weiter…

Die kleinen, dreieckigen Segel sind endlich an die Zellen genäht, jetzt muß ich nur noch die großen Flügel an die Zellen nähen, dann ist das schlimmste rum – hoffe ich, glaube ich!

Beim Einnähen der Schlaufen in die Stabtaschen für die Längsstäbe nah der Kappnaht hat sich ein Reißverschlußfuß bewährt, weil der Fuß dann während des Nähens nicht von der nahen Kappnaht angehoben wird! Warum ich das aber erst bei einer der letzten Schlaufen ausprobiert habe, ist mir nicht ganz klar!

Auf alle fälle fängt man schon an zu erahnen, was es mal werden soll, wenn man die Segelteile richtig auslegt.

Der ganze Cody wird wohl ziemlich schwer, aber auch ziemlich unzerstörbar! Endlich ein weiterer Sturmdrachen!

Ich habe fertig!

Juhuuuu! Ich hab den ersten Cody fertig! Stolz steht er in meinem – noch nicht ganz so fertigen – Esszimmer! Hoffentlich ist morgen vernünftiges Wetter mit gutem Wind!

Jetzt noch schnell die Luftbremse nähen, dann kann es morgen los gehen!

Das Problem mit den zu dicken Saumkanten hab ich dann doch noch in den Griff bekommen: Einfach innen im Bereich des Faltens etwas Material wegschneiden, das hilft!

Ich freu mich schon auf den ersten Flug!

Und dann wieder ab in die Garage, den nächsten zuschneiden!

Jungfernflug

Juhuuu, der Jungfernflug! Er fliegt! Der Wind war etwas schwach, aber es ging, wenn er hoch genug war, flog er gut! Nur leider zu hoch für gute Bilder. Hier deswegen Bilder nach dem Flug:

Er fliegt schön stabil, macht guten Zug – mehr als erwartet, und sieht – finde ich – echt gut am Himmel aus!

Nächster Cody

So, vor 2 Wochenenden hab ich den Cody Nr. 2 zugeschnitten – und Paul auch die Teile für seinen 30er. Dank dem alten Radiator war es auch in der Garage erträglich warm, und der Kaffee blieb in der Termoskanne sowieso warm.

Inzwischen hab ich auch alle Verstärkungen aufgenäht, und auch gesäumt. Das säumen hat diesesmal ganz ohne Probleme geklappt. Ich hab über eine kleine Drahtschlaufe an der rechten Seite der Nähmaschine das Saumband waagrecht in den Saumapparat geführt, das scheint die Probleme zu beheben.

 

Über die Woche kann ich dann anfangen Abends gemütlich die Teile zusammen zu setzen, und die Tunnel aufzunähen. Und natürlich wieder die Laschen für die Stäbe aufnähen… <ironie>das mach ich ganz besonders gern.</ironie>

Hoch