Aura

Die Idee

Kurz vor Fanø wälzte ich mich im Bett, konnte nicht einschlafen als mir einfiel: Ein neuer Drachen muß noch für Fanø her. Ziemlich schnell nahm in meiner Vorstellung auch eine Form Gestalt an, die dann am nächsten Tag auch schnell am PC gezeichnet wurde.

 

Die Schablonen waren schnell gemacht, und auch auch das Material lag noch als Reste verstreut im Keller rum. Mit einem leichten Gestänge sollte er eigentlich schon früh fliegen, so die Idee.

Beim Nähen wurden noch das eine oder andere Problem behoben, und sehr schnell stand der Drachen vor mir in der Küche, gerade noch rechtzeitig um Ihn einzupacken für Fanø. Von der ersten Idee bis hier hin hat es nicht länger als 5 Tage gedauert, und das auch nur, weil ich 2 Tage andersweitig beschäftigt war. Der Drachen war doch einfacher zu bauen, als ich gedacht hatte.

Bewährt hat sich auch die Idee, die Kanten nur doppelt zu säumen, geht schnell, ist haltbar, sieht gut aus, und spart mir das zuschneiden von farblich passendem Saumband für den Suisei.

Flugerprobung

Auf Fanö angekommen wurde nur schnell das Ferienhaus bezogen und dann ab an den Strand. Blauer Himmel, und nur wenig Wind. Ideal, der Aura sollte ja ein Leichtwinddrachen sein, also gleich mal ausprobieren.

Als Fan der einfachen Lösungen sehe ich mir den Drachen skeptisch an, denk mir, vielleicht tut eine Einpunktwaage, auch wenn ich es selber nicht glauben kann, hab ja sogar schon Laschen für eine 4-Punktwaage angenäht. Egal, eine Schlaufe unter dem Eddykreuz als Waagpunkt angebracht, und siehe da, er läßt sich leicht aus der Hand starten, nimmt die Leine gut an, und steigt gleichmäßig und glatt auf!

Noch mehr Flugstunden

In den folgenden Tagen probiere ich meinen neuen Drachen immer wieder aus, inzwischen hat er auch einen Namen: Aura! Und ein zweiter kommt dazu, leistet ihm Gesellschaft!

Auch er fliegt. Mit der schlichten Einpunktwaage fliegt er doch glatt schon bei 0,5 Bft.! Und bei 4 Bft. hab ich ihn gelandet, bevor der Wind noch mehr zunahm, aber er flog noch immer stabil, nur langsam verlohr er seine gleichmäßige Form.

Jetzt bin ich mal gespannt wie er mit unseren Binnenwinden in Hessen zurecht kommt!

Drachen des Monats

Ich bin verdammt Stolz: Die Bad Mergentheimer Windspieler haben den Aura als Drachen des Monats (Dezember 2008) gewählt.

Kleine Verbesserung

Der Aura ist inzwischen meine bewährte Leichtwindausrüstung geworden. Zusammen mit dem Havlicek-Delta habe ich nun zwei Drachen für leichtesten Wind.

Eine kleine Verbesserung habe ich noch vorgenommen. Ich fliege den Drachen nun an einer einfachen 2-Punkt-Waage. Damit lässt er sich einfacher starten, und man muss nicht so sanft mit der Leine umgehen.

Zwei Abspannschnüre stabilisieren nun zusätzlich das untere Segel.

Hoch